Wichtiger Hinweis

Anerkennungsleistung für ehemalige Zwangsarbeiter: Antragsfrist endet am 31.12.2017!

Noch bis zum 31.12.2017 können ehemalige deutsche Zwangsarbeiter eine einmalige Anerkennungsleistung in Höhe von 2500 Euro beantragen, wenn sie nachweisen oder glaubhaft machen können, dass sie als Zivilpersonen zu einer kriegs- bzw. kriegsfolgenbedingten Zwangsarbeit durch eine ausländische Macht herangezogen wurden. Die näheren Voraussetzungen regelt die sog. ADZ-Anerkennungsrichtlinie. Der Antrag ist bis spätestens 31.12.2017 an das Bundesverwaltungsamt, Alter Uentroper Weg 2, 59071 Hamm, zu leiten. Nähere Informationen zu den gesetzlichen Voraussetzungen und zum Verfahren finden Sie unter www.bva.bund.de/zwangsarbeiter auch in russischer, polnischer, rumänischer und ungarischer Sprache. Auskünfte erteilt das Bundesverwaltungsamt auch unter

+49 (0)22899358-9800.


Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie

Im Rahmen einer Veranstaltung von UNDP/UNICEF und Repräsentanten der 47 in der Arbeitsgruppe zur Umsetzung der „Sustainable Development Goals“ (SDGs) vertretenen Ministerien stellte Botschafterin Uebber am 7.7. die deutschen Maßnahmen und Strukturen zur Umsetzung der SDGs dar.

Kreuzknoten als Symbol für den G20-Gipfel in Hamburg

Die deutsche G20-Präsidentschaft

Deutschland hat 2017 den Vorsitz der G20 inne. Das Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs sowie Vertreter internationaler Organisationen findet am 7. und 8. Juli 2017 in Hamburg statt. Zuvor sind auch mehrere G20-Fachministerkonferenzen vorgesehen. Die Außenminister der G20-Staaten kamen bereits am 16. und 17. Februar 2017 in Bonn zusammen. Der Gipfel und die Fachministertreffen bieten die Gelegenheit, aktuelle internationale Herausforderungen zu diskutieren und neue Themen im internationalen Kontext voranzubringen.

Weitergehende Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:

(© AA)

Deutschland für den Sicherheitsrat der UN 2019-20

Frieden, Gerechtigkeit, Innovation und Partnerschaft – diese Dinge sind es, für die sich Deutschland in den Vereinten Nationen einsetzen will. Deshalb kandidieren wir für einen Sitz im Sicherheitsrat 2019/20 der Vereinten Nationen – „einer Organisation, die wichtiger ist denn je“, so Außenminister Steinmeier.

Logo der deutschen Sicherheitsratskandidatur

Deutsche Kandidatur für den Sicherheitsrat 2019/20

Deutschland bewirbt sich um einen nichtständigen Sitz im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen. Der damalige Außenminister Steinmeier hat am 27. Juni 2016 in Hamburg die Kandidatur für den Zeitraum 2019/20 bekanntgegeben. Die Wahlen werden voraussichtlich im Juni 2018 in der Generalversammlung stattfinden.

Jens Wunderlich

Central Asian Desert Initiative (CADI)

Trotz ihrer großen Bedeutung gehören die winterkalten Wüsten zu den weltweit am wenigsten geschützten Biomen. Die Central Asian Desert Initiative (CADI) setzt sich daher für den Schutz und die nachhaltige Nutzung der winterkalten Wüsten Zentralasiens ein.

Studierende mit Laptop

Arbeit, Ausbildung und Studium in Deutschland

Sie möchten in Deutschland leben und arbeiten ? Deutschland bietet Fachkräften gute Perspektiven...

Botschafterin Margret Uebber

(© Deutsche Botschaft Aschgabat)

Grußwort

Lebenslauf

Terminvergabesystem

colourbox

Wichtig!!! Um einen Visumantrag zu stellen, empfehlen wir Ihnen, einen Termin zu buchen.

Mehr erfahren Sie hier

Bundestagswahl 2017

18.11.2017 19:16

Jamaika-Unterhändler steuern auf Entscheidung zu

Am Sonntag wollen die Jamaika-Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen über Koalitionsverhandlungen entscheiden. Aber beim Klimaschutz und der Migration gibt es immer noch keine Einigung.


18.11.2017 16:05

Kommentar: Hört auf mit dem Jamaika-Unsinn!

Seit vier Wochen versuchen Union, FDP und Grüne herauszufinden, ob sie zusammen regieren könnten. Was die Parteien "sondieren" nennen, ist inzwischen nur noch absurdes Theater, meint Sabine Kinkartz.


17.11.2017 07:37

"Jamaika": Parteien lassen selbst gesetzte Frist verstreichen

Kurz vor Sonnenaufgang endeten die Sondierungsgespräche in der Parlamentarischen Gesellschaft - ohne Ergebnis

Spätestens am Freitagmorgen wollten CDU, CSU, FDP und Grüne ihre Koalitionssondierungen beenden. Doch daraus wurde nichts. Die einen nehmen es locker, die anderen reagieren verschnupft.


16.11.2017 12:08

Koalition oder die Kunst des Konsenses

Koalieren nennt man die Fähigkeit, den kleinsten gemeinsamen Nenner zu finden. Das ist bei vier beteiligten Parteien schwerer als bei zweien. Und erst recht, wenn dabei Rechte auf Linke treffen.


16.11.2017 09:25

Jamaika-Gespräche: Showdown nach 29 Tagen

Der Erfolg der Sondierungsgespräche wird auch den künftigen Weg von Angela Merkel bestimmen

In wenigen Stunden wollen Union, FDP und Grüne entscheiden, ob es genug Einigendes für ein Regierungsbündnis gibt. Damit sollen Tage voller Zuhören, Streiten und Ausloten enden. Die letzten Knackpunkte in der Übersicht.


Germany Trade & Invest (GTAI)

Neues Logo Germany Trade and Invest (GTAI)

Germany Trade & Invest (GTAI) ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Mit über 50 Standorten weltweit und dem Partnernetzwerk unterstützt GTAI deutsche Unternehmen bei ihrem Weg ins Ausland, wirbt für den Standort Deutschland und begleitet ausländische Unternehmen bei der Ansiedlung in Deutschland.

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät dringend dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.

"Gut leben in Deutschland - was uns wichtig ist"

Gut leben in Deutschland

Diskutieren Sie mit der Bundesregierung in einem Bürgerdialog.

Sicher reisen - mit der App des Auswärtigen Amts

Samrtphones nebeneinander - Sicher Reisen-App

Die App des Auswärtigen Amts. Der Name ist Programm. Das Auswärtige Amt hat für Sie die nötigen Informationen für eine sichere und möglichst reibungslose Auslandsreise in einer Anwendung zusammengefasst.

App „Auswärtiges Amt – Auslandsvertretungen weltweit“ für alle gängigen mobilen Geräte

App Auswärtiges AMt

Eine interaktive und informative App der Vertretungen des Auswärtigen Amtes.

Blaues Informationsschild

Wichtiger Hinweis!

Die Deutsche Botschaft arbeitet nicht mit Visumagenturen oder Reisebüros zusammen. Wenn Sie Hilfe bei der Beantragung benötigen, wenden Sie sich bitte an die Konsularabteilung. Verbindliche und kostenfreie Auskünfte in allen Visumangelegenheiten (auch für Spätaussiedler und jüdische Zuwanderer) können Sie nur vom Konsulat erhalten. Auskünfte Dritter sind nicht verbindlich.